Literarische Lese Freinsheim vom 12. bis. 21. Mai 2017

Programm 2017

Das Programm steht:

Literarische Lese Freinsheim 2017

Freitag, 12.5.2017, 20 Uhr

Altes Spital, Retzerstr.5

Root Leeb: Don Quijotes Schwester

AnnaRosa befreit Schweine, heiratet den Bruder eines libanesischen Attentäters, veranstaltet eine Demonstration mit Kindergartenkindern – sie will die Welt retten – und scheint selbst nicht zu retten zu sein. Ein aktueller Roman, der sehr gut in unsere Zeit passt.

Root Leeb lebt als Autorin, Malerin und Zeichnerin in der Nähe von Kirchheimbolanden, von ihr erschien u.a. Tramfrau. Aufzeichnungen und Abenteuer der Straßenbahnfahrerin Roberta Laub (2003), Hero. Impressionen einer Familie (2012), Die dicke Dame und andere kurze Geschichten (2013) 2015 hielt sie die Laudatio in Freinsheim bei der Verleihung des Hermann Sinsheimer Preises an Rafik Schami.

Moderation: Anna-Katherina Gisbertz

Eintritt: 8 / 5 Euro

Samstag, 13.5.17, 16 Uhr und Sonntag, 21.5.17, 11:15 Uhr

Treffpunkt Stadtbücherei

Von der Kraft des Erzählens

Literarischer Spaziergang auf den Spuren von Sinsheimer-Preisträgern

Sprache als Zuhause in flüchtigen Zeiten? Literatur als Antwort auf die Zumutungen rückwärtsgewandter Politik, als Widerstand gegen populistische Parolen? Wie jedes Jahr öffnet die Literaturwissenschaftlerin Waltraud Amberger ihre Schatzkiste und widmet sich diesmal der Zauberkraft der Sprache. Sie erzählt von der Freiheit des Wortes, der Kraft von Visionen und dem Bemühen um Ausdruck in Zeiten, in denen Unsicherheit der sicherste Befund geworden ist. Das Flair der Gassen Freinsheims bietet einen stimmungsvollen Rahmen.

Eintritt: 8 / 5 Euro

Samstag, 13.5.17, 20 Uhr

Barocksaal im Alten Rathaus

Kathrin Schmidt: Kapoks Schwestern

„Verrücken war die Art gewesen, mit der er dem Verrücktwerden etwas entgegenstellen wollte“, heißt es von Werner Kapok. Das gilt auch für Kathrin Schmidts Schreiben. Da werden auf subtile Weise Zeiten und Bedeutungen verrückt, Familiengeschichten durcheinandergewürfelt, Verstrickungen aufgedeckt. Geschichten über die spannungsreiche Nachbarschaft der Familien Kapok und Schaechter sind verwoben mit den gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen der letzten hundert Jahre. Schicht um Schicht wird die verschüttete Vergangenheit freigelegt- mit überraschenden Ergebnissen…

Moderation: Waltraud Amberger

Eintritt: 8 / 5 Euro

Sonntag, 14.5.2017, 11:15 Uhr

Treffpunkt Hotel Altstadthof

Literarische Weinbergwanderung

Der Lyriker Hasan Özdemir lädt ein zu einer Weinbergwanderung zu seinen Lieblingsplätzen in Freinsheim – einem „Ort voll Poesie”. Auf dem Hahnenplatz mit seinen alten Kastanienbäumen stellt er alte und neue Gedichte vor. Dort trifft er Hans Thill, den Leiter des Künstlerhauses Edenkoben und den dortigen aktuellen Stipendiaten Josef-Maruan Paschen.

Eintritt: 8 / 5 Euro

Dienstag, 16.5. 2017, 21:30 Uhr

Hotel Altstadthof

Herr Lehmann

Literaturverfilmung

Tragikomödie nach dem Roman von Sven Regener. Regie: Leander Haußmann. Deutschland 2003. Mit Christian Ulmen, Detlev Buck, Katja Danowski u. a.

Wir schreiben das Jahr 1989: Berlin-Kreuzberg SO36 ist ein kleiner Kosmos in einer riesigen Galaxie. Schon das angrenzende Kreuzberg 61 ist befremdendes Ausland, Charlottenburg ein anderer Kontinent und die DDR ein fremder Planet. Doch auch in dieser beschaulichen, übersichtlichen Welt, dem Kiez voller Philosophen, Künstler, Biertrinker, Kokser, Heteros, Schwuler und anderer Lebenskünstler bleibt nichts, wie es ist.

Eintritt: 5 Euro

Donnerstag, 18.5.2017, 19 Uhr

Barocksaal im Alten Rathaus

Gabriele Weingartner: Geisterroman

Auf dem Weg nach Prag, wo Klara ihre verstorbene Schwester abholen will, gerät ihr Zug in einen Blizzard und bleibt stecken. Klara muss verblüfft feststellen, dass sie sich nicht mehr eindeutig in der Gegenwart befindet, sondern in dem Waggon desjenigen Zugs, in dem Kafka und Otto Gross sich 1917 zufällig begegneten. Die Jahrhunderte vermengen sich, Sommer und Winter, die Menschen von heute und gestern – alles rast aufeinander zu.

Gabriele Weingartner ist eine deutsche Journalistin und Autorin, die vorzugsweise Erzählungen, Romane und Essays schreibt. Sie lebt, nach zwei Jahrzehnten im südpfälzischen St. Martin, seit November 2008 in Berlin.

Moderation: Jochen Hörisch

Eintritt: 8 / 5 Euro

Freitag, 19.5.2017, 20 Uhr

Von-Busch-Hof

Rafik Schami: Sophia – oder Der Anfang aller Geschichten

Ein Erzählabend

„Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“ ist eine Liebesgeschichte und doch ein politisches Buch. Rafik Schami zeichnet das Bild einer durch und durch korrupten Führungselite und einer Politik in Syrien, die Menschen vertreibt und Zerstörungen in Kauf nimmt. Mit der Kraft der Liebe, erst recht der verbotenen, zeigt Rafik Schami, „wie repressiv eine Gesellschaft ist, die nicht nur das Wort verbietet, die Bewegungsfreiheit einschränkt, sondern sogar hineingeht in die allerintimste Sphäre, nämlich die Zuneigung von einem Menschen zum anderen.“

Rafik Schami wurde 1946 in Damaskus geboren und lebt seit 1971 in der Pfalz. Der promovierte Chemiker gehört seit Jahrzehnten zu den beliebtesten und bedeutendsten Schriftstellern und Erzählern. Seit 2002 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste. Sein Werk ist vielfach preisgekrönt – 2015 erhielt er den Hermann Sinsheimer Preis – und wurde in 29 Sprachen übersetzt.

Eintritt: 18 / 12 Euro

Eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der syrischen Flüchtlingskinder (Schams e.V.) http://www.schams.org/

12 Mai, 2017 (n.A.) - 21 Mai, 2017 (n.A.)
AnhangGröße
lt_17_flyer_web-1.jpg230.84 KB
lt_17_flyer_web-2.jpg377.85 KB
© Verkehrsverein Freinsheim e.V.